Von der Zahnradfabrik zum temporären Konzertsaal

Am 27.11.2019 waren die ZRV-Mitglieder zu einem Besuch in der Tonhalle Maag in Zürich eingeladen. Rund 45 Seniorinnen und Senioren nutzten die Chance, um diesen vermutlich weltweit speziellsten Konzertsaal unter kundiger Führung zu besichtigen, samt einem hochinteressanten Blick hinter die Kulissen.

Die Tonhalle Maag ist ein Konzertsaal auf Zeit. Dank der unmittelbaren Nähe zum Bahnhof Hardbrücke ist die Erschliessung mit den öffentlichen Verkehrs-mitteln hervorragend. „Die Maag“ ist in erster Linie Spielstätte für das Tonhalle-Orchester Zürich während der Jahre 2017–2021, in denen Tonhalle und Kongresshaus Zürich umgebaut werden; sie steht auch weiteren Veranstaltern zur Verfügung. Der Grossteil der Konzerte mit klassischer Musik in Zürich findet zur Zeit hier statt.

   
im Konzertsaal                                                          ein Notenbuch

In die bestehende industrielle Struktur der ehemaligen Zahnradfabrik Maag wurden neben dem Konzertsaal ein Foyer mit Kassen und Garderoben sowie zahlreiche Räume für das Orchester und die Administration eingebaut. Dabei bleibt die industrielle Vergangenheit in allen Nebenräumen sicht- und spürbar. Der Konzertsaal selber hingegen, der als grosse «Box» aus lasierter Fichte in die ehemalige Maag Event Hall gebaut wurde, wirkt zeitlos ruhig und elegant. Hier steht die Musik im Zentrum. Für eine optimale Akustik wurden weltweit renommierte Fachspezialisten zugezogen und kein Aufwand gescheut. Das multifunktionale Parkett des Saals kann unterschiedlich bestuhlt werden. Den ganzen Raum umläuft eine fix bestuhlte Galerie. Insgesamt gut 1200 Konzert-besucherinnen und -besucher finden hier Platz.

  
auf der Bühne                                                                          das Instrumentenlager

Die zwei ZRV-Gruppen wurden durch aktive Mitglieder des Tonhalle-Orchesters geführt. Neben dem eindrücklichen Konzertsaal führte der informative Rund-gang auch in sonst nicht zugängliche Orte wie Garderoben und Aufenthalts-räume der Künstler, Notenbibliothek, Instrumentenlager etc., alles humorvoll gespickt mit Anekdoten aus dem Musikerleben.

 

29. November 2019; Text und Fotos von Urs Müller, Vorstand ZRV