Aktuelle Mitteilungen

.....21. Juni 2019.....

Spielerisches Quiz der Rheumaliga Schweiz zum Thema Gicht

Das neue Quiz auf der Website der Rheumaliga Schweiz erläutert in sechs Fragen die wichtigsten Aspekte der Gicht. Es geht um Beschwerden, mögliche Auslöser und die tiefere Ursache dieser rheumatischen Krankheit. Weitere Fragen betreffen die Therapie und wie man diese aktiv begleiten kann, um schmerzvolle Gichtanfälle zu vermeiden. Ziel des Gichtquiz ist weniger die Wissensabfrage, als vielmehr die Wissensvermittlung. Die Benutzerinnen und Benutzer erfahren nicht nur, ob sie mit der angeklickten Antwort falsch oder richtig liegen, sondern erhalten jeweils auch kurze Erläuterungen. Zudem finden sich am Ende des Quiz Links zu vertiefenden Informationen zur Gicht und zum Alltag mit dieser Erkrankung.

> hier geht's zum Quiz

 

.....19. Juni 2019.....

die neuste Ausgabe des Magazins "seniorin" (unseres Verbandsorgans)

Die neueste Ausgabe unseres Verbandsorgans ist online geschaltet.

(hier geht's zur neuesten Ausgabe von "seniorin" > Seniorin 2019/2)

 

.....18. Juni 2019....

Auenerlebnis – hautnah (Text und Fotos Cäcilia Hänni)

Am 18. Juni 2019 machten sich ein gutes Dutzend ZRV-Mitglieder auf, um die Geheimnisse der grössten Schweizer Auenlandschaft zu erkunden. Ein strahlender Sommertag tat das Seine dazu, dass der Ausflug noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Die Anfahrt zum Naturzentrum Thurauen zeigte eindrücklich die landschaftliche Vielfalt unseres Kantons: Zürich ist mehr als nur der Wirtschaftsmotor der Schweiz. Zürich ist auch ein fruchtbarer Landwirtschaftskanton mit weiten Getreidefeldern, durchsetzt mit rotem blühenden Mohn; und Zürich hat auch zahlreiche erlebenswerte Naturlandschaften: Seit etwas mehr als 10 Jahre auch wieder eine weite für die Biodiversität sehr wertvolle Auenlandschaft mit einer einmaligen Flora und Fauna.

            Wildromantischer Auenwald: über diese Brücke mussten wir nicht gehen.

Im Naturzentrum Thurauen bei Flaach erwartete uns eine Umweltwissenschafterin, die uns während eineinhalb Stunden die Geheimnisse der Auenlandschaft eindrücklich und unterhaltsam erleben liess. 

  Mikroskopisch kleine Lebewesen einzufangen, war eine ziemliche Herausforderung.

Die Teilnehmenden fühlten sich fast ein bisschen in die Zeit der Volksschule zurückversetzt und waren aufmerksame und wissbegierige Schülerinnen und Schüler. Mit den Händen wurden Pflanzenteile ertastet und geraten, was es wohl sein könnte. Fotos verschiedener Landschaften entpuppten sich alle als verschiedene Arten von Auen. In Wasserschalen konnten Luppen kleine Lebewesen unter den fachkundigen Erläuterungen beobachtet und anhand von Fotos bestimmt werden.   

                                        Wasserfrosch posiert extra für die ZRV-Mitglieder.

Dies alles während eines Spaziergangs durch einen kleinen Ausschnittwilden, urtümlichen Auenwaldes mit zahlreichen Kleintieren, wie z.B. Libellen oder eben auch eines äusserst fotogenen Wasserfrosches (ob er ein verwunschener Prinz war, blieb sein Geheimnis).

Cäcilia Hänni, Präsidentin 

                                                                       siehe auch homepage naturzentrum-thurauen

 

 …..20. Mai 2019…..

Ein Volksentscheid gegen den Trend: Zeitung statt Internet.

Unser Kollektivmitglied, der Seniorenrat Uster, feierte dieses Wochenende einen grossen politischen Erfolg. Was war geschehen?

Der Stadtrat von Uster beantragte dem Parlament einen Wechsel des amtlichen Publikationsorgans von der regionalen Zeitung "Anzeiger von Uster" auf die Website der Stadt Uster. Eine Mehrheit des Gemeinderats schloss sich mit 27 : 6 Stimmen diesem Antrag an.

Gegen den Beschluss des Gemeinderats ergriff der Seniorenrat Uster das Referendum. Er befürchtete eine Diskriminierung vieler älterer Menschen, da diese zu einem rechten Teil keinen Zugang zur digitalen Welt haben. Der Wechsel des amtlichen Publikationsorgans könnte so zum Ausschluss einer ganzen Bevölkerungsgruppe von der politischen Teilhabe führen. Innert zweieinhalb Wochen unterzeichneten 1855 Personen das Referendum.

Am vergangenen Wochenende folgten die Stimmberechtigten - wenn auch knapp - der Argumentation des Seniorenrats Uster und lehnten den Wechsel von der Zeitung zum Internet ab. Ein tolles Ergebnis für unser Kollektivmitglied.

Martin Bornhauser

 

               

                 Foto: Marcel Vollenweider

 

.....16. April 2019.....

Aus der Sonntagszeitung vom 14. April 2019.

hier geht's zum Artikel  Altersheimpreise im Vergleich 

 

Neue Präsidentin

.....9. April 2019.....

Der Zürcher Senioren-und Rentnerverband hat eine neue Präsidentin!

Die 34. Generalversammlung des ZRV wählte am 9. April 2019 Frau Cäcilia Hänni zur neuen Verbandspräsidentin.

Die erste Stellungnahme der neuen Präsidentin:

"Ich freue mich über die Wahl zur Präsidentin des ZRV und bedanke mich herzlich für das Vertrauen. Ich werde mein Bestes geben, diesem gerecht zu werden. Der Vorstand hat mir versichert, dass ich weiterhin auf seine aktive und konstruktive Mitarbeit zählen darf und das ist wichtig. Der Erfolg des ZRV basiert auf dem aktiven und guten Zusammenspiel aller Vorstandsmitglieder und dieses möchte ich weiterhin fördern".

             

Und wer ist unsere neue Präsidentin, woher kommt sie, was bringt sie mit?

Frau Cäcilia Hänni ist in der Ostschweiz aufgewachsen und kam nach Ausbildungsabschluss an der Höheren Wirtschafts- und Verwaltungsschule in St. Gallen (heute FH) 1982 aus beruflichen Gründen nach Zürich. Während 15 Jahren war sie in zwei verschiedenen Dienstleistungsunternehmen in der Personalentwicklung tätig. Sie ist verheiratet, Mutter von zwei erwachsenen Kindern und seit kurzem Grossmutter. Seit 2003 hat sie sich politisch in verschiedenen Gremien engagiert: Zuerst sieben Jahre in der Schulpflege, dann vier Jahre im Zürcher Gemeinderat und anschliessend fünf Jahre im Kantonsrat. Sie war bzw. ist in verschiedenen ehrenamtlichen Vorständen und Kommissionen tätig, teils als Präsidentin, teils als Mitglied.

Eine präzisere Vorstellung unserer neuen Präsidentin folgt in der nächsten Ausgabe von "seniorin". 

 

 -----02. April 2019-----

Gewalt - Übergriffe im Alter

Hier geht's zum lesenswerten Artikel aus der SonntagsZeitung

 

----- 17. März 2019 -----

Wort des Tages

«Ich mag den Begriff Überalterung nicht, weil er eine unzulässige Wertung vornimmt. Es ist nicht so, dass Menschen über 65 nur noch rumsitzen, Kosten verursachen und zur Belastung werden».

Aus dem Artikel von Bettina Weber in der Sonntagszeitung vom 17. März 2019 über den Demografie-Experten Reiner Klingholz.
Den ganzen Artikel finden Sie hier  19-03-17 - SonntagsZeitung.pdf